Übungstag am Außengelände des IDF

25. November 2017, 07:00 UhrSchlagwörter: , , , ,

Einsatzort: Münster-Handorf, Außengelände Institut der Feuerwehr NRW

Alarmierte Löschzüge: Stadtmitte 1, Stadtmitte 2, Laggenbeck, Dörenthe

Einsatzbericht: Am frühen Samstagmorgen trafen sich neun Kameraden an der Feuer- und Rettungswache Ibbenbüren zu einem gemeinsamen Übungstag am Außengelände des Instituts der Feuerwehr in NRW, in Münster-Handorf. Nach einem kurzen Frühstück machte man sich auf den Weg zum Außengelände. Am Außengelände trafen dann neben der Feuerwehr Ibbenbüren auch Gruppen der Feuerwehren Steinfurt, Wettringen und Neuenkirchen ein. Nach einer kurzen Einführung durch die Übungsleitung, die durch drei Ausbilder des IDF gestellt wurde, begann der Übungstag für alle Teilnehmer.

Für die Ibbenbürener Gruppe ging es zunächst zu einem Kellerbrand in die Hauptstraße. Die Gruppe der Feuerwehr Wettringen war hier bereits tätig geworden und hatte weitere Kräfte nachalarmiert.

Die Übungslage stellte sich so dar, dass es im Keller eines Mehrfamilienhauses zu einem Brand gekommen war. Das Treppenhaus des Gebäudes war vollständig verraucht und eine Person wurde im Gebäude vermisst. Nach einer Abstimmung mit der Feuerwehr Wettringen ging die Gruppe aus Ibbenbüren über die Rückseite des Gebäudes zur Brandbekämpfung vor. Ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz ging mit einem C-Hohlstrahlrohr in den Keller vor. Bei der Brandbekämpfung fand der Trupp eine Person, die im Anschluss ins Freie gebracht wurde.
Im Anschluss an die Übung folgte eine kurze Nachbesprechung mit der Übungsleitung.

Diese Übungslage wurde in verschiedenen Variationen mehrfach angefahren und durch die eingesetzten Einheiten abgearbeitet. Nachdem die ersten Übungen erfolgreich bewältigt waren, wurden alle Gruppen zu einem Verkehrsunfall alarmiert. In insgesamt vier Pkw waren mehrere Personen eingeklemmt und verletzt. Nachdem die ersten Maßnahmen eingeleitet waren, stoppte die Übungsleitung die Übung und sprach den Ablauf mit allen Teilnehmern durch.

Der nächste Einsatz folgte bereits nach einer kurzen Pause. In einem Gebäude war ein Brand ausgebrochen und es wurden mindestens 8 Personen vermisst. Zur Rettung der Personen gingen mehrere Trupps unter Atemschutz vor. Hierbei mussten alle Gruppen ihr Teamwork auch über die Grenzen der eigenen Gruppen unter Beweis stellen. Im Laufe der Übungen konnten alle Personen aus dem Gebäude gerettet werden. Auch diese Übung wurde in großer Runde nachbesprochen.

Die Feuerwehr Emsdetten hatte die Versorgung der Teilnehmer übernommen. Als Mittagsimbiss wurden Würstchen im Brötchen vom Grill, kalte Getränke und Kaffee vorbereitet.

Nach dieser Stärkung ging es direkt mit der nächsten Übungslage weiter. In einem bereits bekannten Gebäude an der Hauptstraße war erneut ein Brand ausgebrochen. Hierbei wurden mehrere Personen im Gebäude vermisst. Zur Rettung der Personen wurden mehrere Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz eingesetzt, die in das Gebäude vorgingen. So konnten alle Personen gerettet werden. Nach einer Nachbesprechung mit allen Teilnehmern ging es wieder in den Bereitstellungsraum.

Für die Ibbenbürener Gruppe ging es im Anschluss mit dem Stichwort Person in Baugrube weiter. Zwei Kinder waren in eine Baugrube gefallen und die beiden Mütter, gespielt durch zwei Kameradinnen der Feuerwehr Steinfurt, riefen um Hilfe. Da sich eine Gasflache in der Baugrube befand, aus der auch Gas ausströmte, ging ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz über eine Steckleiter in die Grube vor und rettete die beiden Kinder. Auch diese Übung wurde im Anschluss nachbesprochen.

Gegen 16 Uhr endete der Tag am Außengelände des Instituts der Feuerwehr in NRW für alle Teilnehmer und man begab sich mit vielen interessanten Eindrücken auf den Heimweg in die verschiedenen Standorte.

An dieser Stelle bedanken wir uns für die Organisation durch den Verband der Feuerwehren im Kreis Steinfurt, bei den Kameraden der Feuerwehr Emsdetten für die Versorgung während des Übungstages und bei den Ausbildern des IDF sowie deren Unterstützern für die Betreuung während der Übungslagen.

Eingesetzte Fahrzeuge: LF10-2, 2-MTF

Kategorien: Alle Beiträge, Informationen, Veranstaltungen • Autor: sg


Top