Was ist der Stadtfeuerwehrverband?

Die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Ibbenbüren haben sich am 18.01.1993 zum „Verband der Feuerwehr in der Stadt Ibbenbüren e.V.“, kurz genannt Stadtfeuerwehrverband Ibbenbüren e.V., zusammengeschlossen. Der Verband ist als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und unter der Nr. 10546 in das Vereinsregister des Amtsgerichts Steinfurt eingetragen.

 

Was macht der Stadtfeuerwehrverband?

Gemäß seiner Satzung verfolgt der Verband folgende Zwecke:

  • Förderung der Rettung aus Lebensgefahr und der Förderung der Feuer-, Arbeits-, Katastrophen- und Zivilschutzes sowie der Unfallverhütung (gem. § 52 Abs.2 AO Nr.11, 12)
  • Betreuung der Mitglieder durch Information
  • Betreuung der Mitglieder auf sozialem Gebiet
  • Pflege der Tradition der Feuerwehr
  • Förderung der Ausbildung und des Nachwuchses
  • Mitwirkung bei Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung
  • Förderung der Facharbeit der Feuerwehr

Der Stadtfeuerwehrverband finanziert seine Projekte durch Spenden der örtlichen Industrie, von Handel, Handwerk, Gewerbetreibenden und von Privatpersonen.

In den vergangenen Jahren konnten viele Projekte, Aktionen und Veranstaltungen durch die finanzielle Förderung des Stadtfeuerwehrverbandes in die Tat umgesetzt werden. Nachstehend haben wir eine Auswahl dieser Projekte zusammengestellt.

Betrieb eines Übungshauses

Im Brandübungshaus schult die Feuerwehr die praktische Feuerwehrausbildung in einem nachgebildetem Wohnhaus. Das Feuer wird hier jedoch technisch durch Lichteffekte und Diskonebel simuliert. Neben dem klassischen Löschangriff können auch Einsätze geübt werden, wie zum Beispiel Türöffnungen oder die Menschenrettung über Leitern.

Im Besonderen bietet sie die Möglichkeit, dass auch „nass“ geübt werden kann, was bei extern zur Verfügung gestellten Objekten meistens nicht der Fall ist.

Das Brandübungshaus stellt eine zweigeschossige Wohneinheit dar und besteht aus einem Verbund mehrerer Überseecontainer. Sie ist auf dem Gelände der Feuer- und Rettungswache am Niedersachsenring platziert.

Betrieb einer Atemschutzübungsstrecke

Atemschutzgeräte – für die Feuerwehr sind sie unverzichtbar. Sie schützen den Feuerwehrangehörigen vor giftigen Brandgasen. Einmal pro Jahr ist für die Atemschutzgeräteträger in der Feuerwehr ein Besuch der Atemschutzübungsstrecke verpflichtend. Neben dem praktischen Umgang mit dem Atemschutzgerät und der Kommunikation des Trupps unter Atemschutz wird hier auch die körperliche Fitness in einer gut 50 Meter langen Kriechstrecke, die mit allerlei Hindernissen versehen ist, geprüft. Ein Belastungstest auf dem Laufband, dem Handergometer und Treppensteigen am Turm der Feuerwehr runden die schweißtreibende Übungseinheit ab.

Betrieb einer Rauchdurchzündungsanlage

In der Rauchdurchzündungsanlage (RDA) sammeln die Feuerwehrangehörigen praktische Erfahrung (Realbrandausbildung) mit der lebensgefährlichen Situation der Durchzündung von Rauchgasen. Sie lernen die Gefahrensituation zu erkennen und geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

 

Förderung des Nachwuchses – Unterstützung der Jugendfeuerwehr

Zur Förderung des Nachwuchses in der Feuerwehr unterhält die Feuerwehr Ibbenbüren eine Jugendfeuerwehr. Durch den Verband konnte ein Mannschaftstransportfahrzeug mit Anhänger angeschafft werden. Auch Ferienfreizeiten und Freizeitaktivitäten für die Jugendlichen werden durch den Verband finanziell unterstützt.

Finanzierung einer Planspielplatte für die Führungskräfteausbildung

An der Planspielplatte erfolgt die theoretische Ausbildung der Führungskräfte. Einsatzlagen aus Brand- und Gefahrtguteinsatz oder technische Hilfe können auf der Modellbauplatte nachgestellt werden. Ziel der Planspielausbildung ist es, bei den Führungskräften der Feuerwehr den Führungsvorgang – bestehend aus Lagefeststellung, Planung und Befehlsgebung – zu schulen und durch regelmäßige Anwendung zu festigen.

Fitness in der Feuerwehr

Der Verband hat die finanziellen Mittel zur Einrichtung eines Fitnessraums bereitgestellt. Er unterstützt auch den Dienstsport „Fit mit der Feuerwehr“, der in den Räumlichkeiten der Feuer- und Rettungswache abgehalten wird.

Anschaffung einer Drohne zur Luftaufklärung

Der Verband hat die Beschaffung einer Drohne für die Feuerwehr Ibbenbüren finanziell möglich gemacht. Drohnen sind klein, wendig und können schnell und effizient große Gebiete erkunden. Mit einer hochauflösenden Kamera und einer Wärmebildkamera ausgerüstet können sie ständig ein aktuelles Lagebild erstellen und so die Suche nach Glutnestern sowie Nachlöscharbeiten sehr effizient unterstützen.

Marko Lammerskitten, Leiter der Ibbenbürener Feuerwehr, ist froh über die Hilfe aus der Luft. Vor allem, weil sie so vielseitig ist. Drohnen, so Lammerskitten, hätten viele Einsatzgebiete. Vor allem aber die Erkundung bei unübersichtlichen Lagen oder großen Einsatzstellen. „Dann können wir bei der Erkundung wichtige Zeit einsparen. Ebenso bei der Personensuche. Mit einer Wärmebildkamera ausgestattet kann die Drohne vermisste Personen aus der Luft schnell lokalisieren. Und eben auch beim Waldbrand hilft sie.

Öffentlichkeitsarbeit – Unser Internetauftritt

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit betreibt der Verband auch einen Internetauftritt für die Feuerwehr Ibbenbüren. Das „Webteam“ betreut die Website und hält diese auch durch die Dokumentation aller durch die Feuerwehr Ibbenbüren geleisteten Einsätze, tagesaktuell.

Ausbildung

Der Verband führt die Ausbildung der Freiwilligen Feuerwehr, die Ausbildung der Hauptamtlichen Kräfte (B1) und Ausbildungen für externe Firmen oder Werkfeuerwehren im Bereich verschiedenster Lehrgänge durch.

Generell unterscheidet man zwischen Grundausbildung, technischer Ausbildung und Führungsausbildung. Die Grundausbildung oder Truppfrau- bzw. Truppmannausbildung wird auf Stadt-, bzw. Kreisebene durchgeführt und beinhaltet die Grundausbildung in der Freiwilligen Feuerwehr. Die Technische Ausbildung beinhaltet u.a. die Grundlagenlehrgänge Atemschutzgeräteträger und Sprechfunker.

Die Führungsausbildung, die durch das Land NRW (Institut der Feuerwehr NRW) durchgeführt wird, beinhaltet einsatztaktische Maßnahmen, Baukunde, Führungslehre, Führungssysteme uvm.. Sie befähigt zum Führen und zum Leiten von Einsätzen. Wichtig ist: wir legen viel Wert auf eine qualitativ hochwertige Ausbildung.

Wangerooge

Des Weiteren betreibt der Stadtfeuerwehrverband Ibbenbüren e.V., in Kooperation mit der evangelischen Kirchengemeinde Ibbenbüren, eine Ferienwohnung auf der Nordseeinsel Wangerooge  und stellt diese den Angehörigen der Feuerwehr Ibbenbüren, im Rahmen des sozialen Engagements, für Erholungszwecke zur Verfügung.

 

Vorstand

Der Vorstand des Verbandes besteht aus dem Leiter der Feuerwehr Ibbenbüren und seinen Stellvertretern, den Löschzugführern der vier Löschzüge, dem Stadtjugendfeuerwehrwart, dem Schriftführer des Verbandes, den Rechnungsführern/Kassierern der vier Löschzüge und den vier gewählten Beisitzern aus den Löschzügen.

 

Mitgliederversammlung

Einmal im Jahr findet eine Mitgliederversammlung des Stadtfeuerwehrverbandes Ibbenbüren e.V. statt, bei der der Geschäfts- und Kassenbericht des vergangenen Jahres vorgestellt wird und die Wahlen verschiedener Positionen im Verband durchgeführt werden.

 

Wie finanziert das der Stadtfeuerwehrverband?

Da diese Projekte, Aktionen und Veranstaltungen einen hohen Kostenaufwand verursachen, sind wir auf die Zuwendungen Dritter angewiesen. Vielleicht sehen Sie die Möglichkeit einen Spendenbetrag auf unser Konto

DE22 4035 1060 0008 0028 34

bei der Kreissparkasse Steinfurt zu überweisen, damit wir auch weiterhin unsere Aufgaben, Ziele und Pläne im Bereich Feuerschutz und Hilfeleistung verwirklichen können.

Wir brauchen Ihre Unterstützung – vielen Dank dafür!

 

Verband der Feuerwehren in der Stadt Ibbenbüren e.V.

als gemeinnützig anerkannte Körperschaft

Steuernummer 327/5959/0027 – Finanzamt Ibbenbüren vom 18.08.2022

Vorstand: Marko Lammerskitten (1. Vorsitzender),

Stefan Steinigeweg, Marc Schüttken

Satzung-Stadtfeuerwehrverband-2023_07022023.pdf (112 Downloads )