Besuch der Kinder aus Tschernobyl

22. Juli 2018, 14:00 UhrSchlagwörter: , ,

Am Sonntagnachmittag hatte sich eine Besuchergruppe der Initiative „Den Kindern von Tschernobyl“ aus Ibbenbüren an der Feuer- und Rettungswache am Niedersachsenring angemeldet.

Wie vor zwei Jahren war wieder eine große (in diesem Jahr 120-köpfige) Besuchergruppe bei uns zu Gast: die Kinder aus Svensk (Weißrussland), im Alter zwischen 7 und 15 Jahren, die in Ibbenbüren und Umgebung einen Erholungsurlaub von vier Wochen verbringen, ihre Gasteltern, deren eigene Kinder und die Initiatoren der Initiative Ibbenbüren.

Da durch die Größe der Gruppe, den Altersunterschied bei den Gästen und die Sprachbarriere eine konventionelle Besichtigung  der Feuer- und Rettungswache nicht sinnvoll erschien, hatte das Planungsteam um HBM Pascal Sauer und BM Sven Baldes ein umfangreiches Programm mit einigen Showeinlagen und der Möglichkeit zum Mitmachen organisiert.

Gut 20 Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Ibbenbüren und der Jugendfeuerwehr halfen bei der Umsetzung der Ideen und bei der Betreuung der Kinder.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer und HBM Pascal Sauer, wurde den Gästen zunächst eine Auswahl unserer verschiedenen Schutzkleidungen gezeigt: HUPF mit Atemschutzgerät, Jugendfeuerwehrübungsanzug, Hitzeschutz  und Vollschutzkleidung (CSA). BM Sven Baldes erläutert dies und es wurde auch in die Landessprache der Gäste übersetzt.

Im Anschluss galt es mit Hilfe der DLK23 und dem LF10-1 eine Person aus dem zweiten Obergeschoss – aus dem Übungsturm – zu retten und der rettungsdienstlichen Versorgung zuzuführen.

Für die Kinder bestand nach den Vorführungen die Möglichkeit, die unterschiedlichen Fahrzeuge und Einsatzkleidung der Feuerwehr Ibbenbüren zu erkunden oder ihre eigenen ersten Löschversuche bei diversen Wasserspielen der Jugendfeuerwehr unter Beweis zu stellen. Eine Gruppe von ca. 20 Person nahm die Möglichkeit war und unternahm eine Führung durch die Feuer-und Rettungswache. Hierbei konnte neben den Räumlichkeiten der Feuerwehr auch der Bereich des Rettungsdienstes besichtigt werden.

Gegen 16.00 Uhr endete für unsere Gäste der Besuch bei der Feuerwehr Ibbenbüren und bleibt hoffentlich noch lange in guter Erinnerung.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an alle Kameradinnen und Kameraden, die den reibungslosen Ablauf an diesem Nachmittag sichergestellt haben.

Link zur Initiative „Den Kindern von Tschernobyl“ in Ibbenbüren

 

 

 

 

Kategorien: Alle Beiträge, Informationen, Veranstaltungen • Autor: ust


Top