Gebäudebrand mittel, nach Blitzeinschlag

23. Juni 2016, 21:57 UhrSchlagwörter: , , , , , ,

Einsatzort: Tecklenburg, Osnabrücker Straße

Alarmierte Löschzüge: Laggenbeck, Dienstbetrieb, Stadtmitte 1

Einsatzbericht: Zu einer Überörtlichen Hilfe wurden der Löschzug Laggenbeck und der Löschzug Stadtmitte 1 am Donnerstagabend alarmiert.
Auch in Tecklenburg gab es schwere Gewitter. Alle Löschzüge der Feuerwehr Tecklenburg waren bereits im Einsatz als zeitgleich zwei Gebäudebrände, nach Blitzeinschlag, gemeldet wurden. Daraufhin wurden die Ibbenbürener Löschzüge alarmiert. Auf der Anfahrt konnte jedoch Entwarnung gegeben werden. Bei beiden gemeldeten Brandeinsätzen gab es kein Feuer. Die Ibbenbürener Löschzüge wurden in den Bereitstellungsraum beordert, wo nach kurzer Absprache mit der Einsatzleitung, der Löschzug Stadtmitte einrücken konnte. Der Löschzug Laggenbeck verblieb zur Unterstützung der Feuerwehr Tecklenburg an der Einsatzstelle.

Zunächst wurden die Laggenbecker Kräfte in Tecklenburg-Leeden eingesetzt, um mehrere Keller leer zu pumpen. Auf der Anfahrt zu dieser Einsatzstelle wurden die Kräfte jedoch zunächst zu einem Brandeinsatz in Leeden umgeleitet. Nach der Erkundung konnte jedoch kein Brand festgestellt werden.

Nachdem die Einsatzstellen in Leeden abgearbeitet waren, erfolgte der nächste Einsatz für den Löschzug Laggenbeck in Tecklenburg Ledde. Unweit des Gerätehauses Ledde war der Ledder Mühlenbach über die Ufer getreten und drohte mehrere Gebäude zu überfluten. Um die Gebäude zu sichern, wurde ein Wall aus Sandsäcken aufgebaut. Nach der Ablösung durch weitere Kräfte des Löschzuges Ledde, endete der Einsatz in Tecklenburg, für den Löschzug Laggenbeck, gegen 3 Uhr.

Eingesetzte Fahrzeuge: Kdow-1, HLF20-1, DLK23, LF10-1, ELW-1, 2-MTF, 2-HLF10, 2-LF10

Kategorien: Alle Beiträge, Einsätze • Autor: sg


Top