Neues Boot bei der Feuerwehr Ibbenbüren

3. Juni 2020, 13:05 UhrSchlagwörter:

Die Feuerwehr Ibbenbüren hat in der letzten Woche ein neues FW-Boot vom Hersteller übernommen.

Das neue Boot mit der Normbezeichnung Rettungsboot II (RTB II) soll das bisherige, mehr als 40 Jahre alte Feuerwehrboot ersetzen.

Der Auftrag für das neue Feuerwehrboot wurde 2019 ausgeschrieben. Den Zuschlag erhielt die Firma BARRO Bootsbau GmbH aus Kellmünz a.d. Iller. Das Boot wurde dort nach den individuellen Vorgaben der Feuerwehr Ibbenbüren gefertigt. Fertiggestellt wurde das Boot dann Ende Februar 2020.

Eine Abnahme beim Hersteller war allerdings, begründet durch die Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona Pandemie erst jetzt möglich. Daher fuhren in der letzte Woche zwei Mitarbeiter der FW Ibbenbüren, unter Einhaltung der bekannten Schutzmaßnahmen, zum Bootsbauer und überführten das Boot nach intensiven Tests vor Ort zur Feuerwehr Ibbenbüren.

Hier ein paar technische Daten zum Boot:

Länge: 6,6m

Breite: 2,3m

zulässige Personenzahl: 8

max.  Zuladung: 1200 Kg

Motorleistung: 100 Ps

Durch das neue Boot kann die Feuerwehr Ibbenbüren auf den beiden Ibbenbürener Kanalabschnitten des Mittelland- und des Dortmund-Ems-Kanals mit den Häfen Uffeln und Dörenthe wieder zeitgemäß ihren Aufgaben gerecht werden.

Durch die Möglichkeit eine Feuerlöschkreiselpumpe zu verlasten und die im Boot vorhandene Ansaugeinrichtung kann vom Boot aus eine Brandbekämpfung vorgenommen sowie eine Einsatzstelle an Land mit Wasser versorgt werden. Für Rettungseinsätze ist eine Bugklappe und eine Halterung für eine Schleifkorbtrage vorhanden. Des Weiteren ist eine Schleppeinrichtung für Ölsperren verbaut.

Das Boot wird in Kürze, wenn die Einweisungen in das Boot abgeschlossen sind, in den Einsatzdienst gestellt.

 

 

 

 

 

 

Kategorien: Alle Beiträge, Informationen • Autor: mla


Top