Start im neuen Gerätehaus 2021 bis heute

Das Jahr 2021 startete für den Löschzug Laggenbeck wie das Jahr 2020 endete. Bedingt durch die Corona-Pandemie waren alle Veranstaltungen bis Mitte April abgesagt.
Im April startet dann wieder der Dienstabendbetrieb in zwei Gruppen. Die Hygienevorschriften aus dem Vorjahr wurden erweitert um einen Test vor jeder Veranstaltung.

Neben der neuen Hygienevorschrift wurde allen Kameradinnen und Kameraden im Laufe des Mai und Juni ein Impfangebot gemacht. Nachdem der Löschzug Laggenbeck vollständig geimpft war, konnte wieder als gesamter Löschzug geübt werden. Im Gegensatz zum Vorjahr konnten die Dienstabende bis zum Jahresende im Dezember durchgeführt werden.

Wie im Vorjahr wurde das Einsatzgeschehen durch eine coronabedingte Änderung der Alarm- und Ausrückeordnung beeinflusst. Der Löschzug wurde für kleinere Einsatzlagen nur noch alarmiert, wenn sich der Dienstbetrieb der hauptamtlichen Wache bereits im Einsatz befand. So lag die Zahl der Einsätze mit 33 auf dem Niveau vom Vorjahr. Unter den Einsätzen waren unter anderem eine Unwetterlage im gesamten Stadtgebiet im Juli und der Brand eines Mehrfamilienhauses im Ortskern von Laggenbeck.

Trotz der Coronaeinschränkungen, gab es für den Löschzug auch in diesem Jahr eine große Neuerung. Am 27. März konnte das neue Gerätehaus bezogen werden. Unter strengen Hygieneregeln wurden alle Gerätschaften und Ausrüstungsgegenstände vom Ausweichstandort im Werk 2 der Firma Keller HCW zum Gerätehaus an der Mettinger Straße transportiert. An dieser Stelle bedanken wir uns bei der Firma Keller HCS für die Bereitstellung der Räumlichkeiten für die ca. eineinhalb Jahre Umbauzeit. Während dieser Umbauzeit wurden vom Ausweichstandort 44 Einsätze abgearbeitet.