Hauptamtliche Wache

Hauptamliche Kräfte im Oktober 2014

Die Feuerwehr Ibbenbüren ist eine Freiwillige Feuerwehr mit hauptamtlichen Kräften. 78 Kameradinnen und Kameraden (Stand: 31.12.2017) verrichten ihren Dienst an der Feuer- und Rettungswache in Ibbenbüren, am Niedersachsenring 90.

Rettungsdienst

Die Kameradinnen und Kameraden stellen den Rettungsdienst im Auftrag des Kreises Steinfurt für Ibbenbüren und Umgebung sicher.

Ebenfalls besetzen sie die Rettungswache in Hopsten, wo ein Rettungswagen (RTW, 24 Sunden/365 Tage) stationiert ist.

Zwei Rettungswagen (RTW) und ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)  werden 24 Stunden am Standort Ibbenbüren besetzt. Außerdem sind zwei Krankentransportwagen (KTW), die durch Hilfsorganisationen (Malteser, Johanniter) besetzt werden, an der Wache stationiert.  In den Fahrzeughallen der Feuer- und Rettungswache Ibbenbüren werden außerdem noch drei Reservefahrzeuge des Kreises Steinfurt, ein RTW, ein NEF und ein KTW bereitgehalten.

Abwehrender Brandschutz

Seit dem 01.10.2018 rückt die hauptamtliche Wache bei Feuerwehreinsätzen rund um die Uhr mit mindestens einer Staffelbesatzung (1/5) aus. Bei kleineren Feuerwehreinsätzen wie „Katze in Baum“, „Person hinter verschlossener Tür“, „PKW-Brand“,  erledigen die Berufsfeuerwehrleute dies mit ihrem Löschgruppenfahrzeug (HLF20-1) alleine. Bei einem Einsatz eines Außenlöschzuges, Laggenbeck oder Dörenthe, rücken die hauptamtlichen Kräfte ebenfalls immer mit aus.

Sobald das Alarmstichwort einen größeren Einsatz vermuten lässt, wird die Freiwillige Feuerwehr Ibbenbüren zur Unterstützung mitalarmiert.

Die hauptamtliche Wache stellt den Einsatzführungsdienst (EFD) für die Feuerwehr Ibbenbüren – rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr. Dafür wechseln sich fünf Beamte des gehobenen Dienstes ab. Sie sind als EFD der bestellte Einsatzleiter der Feuerwehr Ibbenbüren und übernehmen sieben Tage in der Woche ordnungsbehördliche Aufgaben für das Ordnungsamt nach dessen Dienstschluss.

Die hauptamtlichen Kameradinnen und Kameraden sind ausgebildete Berufsfeuerwehrleute und Rettungsassistenten/Notfallsanitäter. Neben ihnen werden tariflich Angestellte im Rettungsdienst beschäftigt.

Ausbildung

Durch die hauptamtliche Wache Ibbenbüren werden regelmäßig B1-Lehrgänge abgehalten, in denen die Absolventen das Handwerkszeug zum Berufsfeuerwehrmann erlernen.

Ebenfalls ist die Feuerwehr Ibbenbüren auch Lehrrettungswache des Kreises Steinfurt und bildet angehende Rettungssanitäter und Notfallsanitäter aus.

Vorbeugender Brandschutz

Als Brandschutzdienststelle für die Stadt Ibbenbüren sind die hauptamtlichen Kollegen auch in Sachen vorbeugender Brandschutz tätig.

Tagesdienst

Durch die hauptamtliche Wache werden eine eigene Atemschutzwerkstatt, eine Schlauchpflegerei, eine Tischlerei und eine Metallbauwerkstatt für den Eigenbedarf unterhalten. Auch diverse Reparaturen und Instandhaltungsmaßnahmen an den Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr Ibbenbüren können in der eigenen Kfz-Werkstatt durchgeführt werden.

 

HA_30.09.2014_2


Top